SAT>IP oder Fernsehen einfach gemacht

IMG_1169Von Anfang an stand für uns fest, dass wir auf eine komplette Antennen- oder SAT-Verkabelung im Haus verzichten möchten. Der Grund hierfür war, dass ich bereits im letzten Jahr auf die neue Technologie SAT>IP aufmerksam geworden bin und wir sowieso für fast alle Räume Netzwerkdosen geplant hatten.

SAT>IP ist ein relativ neuer Standard für den Empfang und die Verteilung von Fernsehsignalen. Alles was benötigt wird, ist ein Konverter, der die Signale von der SAT-Schüssel umsetzt und in ein bestehendes Netzwerk einspeist.

Anschließend kann mit jedem SAT>IP-fähigen Gerät (bsp. Receiver, PC, Laptop, Handy, Tablet) das Fernsehsignal wiedergegeben werden und dies sogar parallel (mit bis zu 4 Sendern gleichzeitig).

Skeptisch war ich, ob denn im Netzwerk ein störungsfreier Empfang gewährleistet ist. Um das Fazit vorwegzunehmen: SAT>IP läuft einwandfrei, stabil und vor allem ohne jegliche “Fummelei” im Netzwerk. Ich habe selten erlebt, dass etwas mit “plug & play” funktioniert…

Für die Interessierten stelle ich eine kurze Liste mit dem Equipment zusammen, das wir einsetzen:

  • Internetanschluss (VDSL) mit 50Mb/s über die Telekom
  • SAT-IP Konverter Triax TSS-400

tss400

 

 

 

 

 

 

ufs906

 

 

 

 

 

Zusätzlich nutze ich noch diverse Apps und Software (EyeTV, SAT>IP App, etc.), um von meinen mobilen Geräten auf das TV-Signal zugreifen zu können.

Weitere Infos gibt es auch auf der offiziellen Seite von Astra.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>