Der Rohbau beginnt

IMG_0543Ab jetzt wird richtig gebaut.

Gestern wurde mit der Dämmung angefangen. Diese nennt sich „Ursa XPS“ und ist eine Bodendämmplatte unter der Kellersohle. Darauf wird dann noch eine Folie gelegt, bevor mit der eigentlichen Kellersohle aus Beton angefangen wird. Am liebsten wäre ich jetzt den ganzen Tag vor Ort, da ja gerade die Themen Keller und vor allem „Weiße Wanne“ doch ziemlich kritisch sind. Besonders die Grundwasserproblematik in der Region ist beim Kellerbau nicht ganz ohne.

Das Grundwasser steigt

Der Grund hierfür ist der Abbau der Braunkohle im Tagebau durch Rhein-Braun und dem damit verbundenen Abpumpen von Grundwasser. Mit dem Abstellen der Pumpen wird in absehbarer Zeit das Grundwasser ansteigen mit der Konsequenz, dass eine ganze Region buchstäblich im Wasser steht. Für neue Häuser ist dies schon kritisch, hier kann man sich zumindest beim Neubau vor „schützen“, aber wie soll es den alten Häusern gehen, die nicht mit wasserundurchlässigem Beton gebaut wurden. Saufen die alle ab?

Entwicklung des Grundwasserstandes

Es gibt gute Informationen über die historische Entwicklung des Grundwasserstandes in Willich und auch eine anschauliche Grafik, siehe hier:

Grundwasserstand

Unsere Bodenplatte wird bei ziemlich genau 36m über NHN sein. Schon jetzt bedeutet das, dass der Keller (wäre das Haus älter) im Wasser stehen würde. Wie wird das dann in den nächsten Jahren sein, wenn die Pumpen abgestellt sind? Also muss wirklich mit höchster Sorgfalt beim Keller gearbeitet werden, dass es hier keine Probleme gibt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.