Das Fazit

 

Haus 06_14

Liebe Blogleser und Bauinteressierte,

natürlich werde ich den Blog noch nicht schließen und weiter Aktuelles berichten, aber nach einigen Wochen im neuen Haus ist zumindest die Zeit für ein Fazit gekommen.

Um es kurz zu machen: Wir haben einen äußerst entspannten und problemlosen Hausbau erlebt. Dies konnten wir uns vorher nicht vorstellen, da wir beim Bau unseres ersten Hauses recht schlechte Erfahrungen gemacht haben.

In erster Linie ist das positive Fazit vor allem einer Person zu verdanken: Thomas Mobers, unser Bauleiter, ist für einen Bauherren ein echter Sechser im Lotto: Immer erreichbar, immer präsent und nahezu täglich auf der Baustelle, sodass wir bei Problemen (die natürlich auch bei uns auftraten) sofort einen Ansprechpartner hatten und gemeinsam eine Lösung gefunden haben. Einfach großartig, mit ihm zusammenzuarbeiten.

Im Nachhinein werden sich viele fragen, warum ich denn von den Problemen im Blog so wenig berichtet habe. Ganz einfach: Meist waren die Probleme so schnell aus der Welt geschafft, dass es sich gar nicht lohnte, darüber zu schreiben…

Natürlich hat auch das ganze Team unseres Bauträgers einen großen Anteil, dass wir wirklich Spaß am Bauen hatten: Herrn Dr. Küpper, den Chef der Fa. Küpper Wohnbau, haben wir als echten Ehrenmann kennengelernt, der zu gemeinsamen Absprachen auch steht.  Leider ist dies in heutiger Zeit nicht mehr selbstverständlich. Da aber auch uns einige Dinge in der Baubeschreibung durchgegangen sind, die wir zwar mündlich vereinbart hatten, aber im Leistungsverzeichnis fehlten, konnten wir uns jederzeit auf das Wort von Herrn Dr. Küpper verlassen.

Von Anfang an hatten wir das gute Gefühl, miteinander zu bauen. Dies war auch daran zu merken, welche Stimmung auf der Baustelle herrschte. Alle beteiligten Firmen im direkten Auftrag von Küpper Wohnbau haben den Eindruck vermittelt, dass sie gerne (und teilweise schon seit vielen Jahren) für Küpper Wohnbau arbeiten. Zudem haben sie alle einen sehr guten Job gemacht und sich auch untereinander gut verstanden (soweit ich das beurteilen kann… Ein rauer Ton auf der Baustelle gehört eben dazu…) Die ganz wenigen Probleme betrafen Firmen, die als Subsubunternehmer zugegen waren, bsp. die Firma für die Fußbodenheizung.

Parallel hierzu hatten wir ja von Anfang an unseren Bausachverständigen Herrn Evers an unserer Seite. Ich denke, es spricht für sich, dass wir bei den ersten Begehungen (u.a. des Rohbaus) nicht einen einzigen Mangel feststellen konnten. Dennoch würde ich nie wieder ohne einen externen Gutachter bauen wollen, da eine professionelle Expertise einfach sehr beruhigend ist (auch ohne Mängel).

Als Fazit können wir also alle beteiligten Unternehmen vorbehaltlos weiterempfehlen.

(Nachtrag vom Dezember 2016 zum Ärger mit der Fa. Kalka aus Erkelenz, siehe hier)

Auch wissen wir, dass wir uns jederzeit an Küpper Wohnbau wenden können, wenn Probleme auftauchen sollten. Da aber bereits 3 Wochen nach Hausübergabe alle noch offenen Punkte/Mängel behoben wurden, brauchen wir uns auch hier wenig Sorgen zu machen.

Haus 05_14

 

2 Gedanken zu “Das Fazit

  1. Liebe Familie Pieper,
    es freut uns alle sehr, ihr Fazit zu lesen.
    Vielen Dank für die gute Beurteilung und dass wir für Sie bauen durften.
    Alles Gute in Ihrem neuen Zuhause.
    Ihr Küpper-Wohnbau-Team

  2. Liebe Familie Pieper,

    auch von uns die herzlichsten Glückwünschen nochmal nachträglich zum Einzug und zum erfolgreichen Bauabschluß. Als “Bauherr 2008″ habe ich Deinen Blog immer sehr interessiert gelesen.
    Wir wünschen Euch viel und lange Freude mit dem Häuschen und freuen uns auf das nächste Treffen.

    Liebe Grüße
    Die Weissers
    :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>