Der Kamin ist da

IMG_1330Vor einigen Tagen ist nun auch unser neuer Kamin geliefert und aufgestellt worden. Und weil vorgestern so richtiges Schietwetter war, haben wir ihn direkt mal angeheizt.

Die Entstehungsgeschichte des Kamins war ja nicht ganz so einfach (kann man gerne hier nachlesen). Immerhin haben wir vor über einem Jahr angefangen, uns über das Thema Gedanken zu machen (also bevor überhaupt der erste Spatenstich erfolgte). Nun zahlt sich das aber aus, da wir damals bereits festgelegt hatten, welcher Kamin es werden bzw. wo die Durchbrüche zum Keller und die Höhe des Rauchrohrabzugs erfolgen soll.

Zum Glück hat bei der Montage alles geklappt. Der Kaminzug hat das Loch an der richtigen Stelle und der Kamin steht nun auf der Öffnung im Boden, wo nun anschließend noch ein KG-Rohr für die externe Luftzufuhr angeschlossen wird (dieses geht dann in den Lichtschacht nach draußen).

IMG_1335Das erste Anfeuern hat aber auch schon mal so funktioniert und es ist immer wieder ein Erlebnis, diese besondere Wärme eines Kaminofens zu spüren!

Hausautomation mit Fibaro

Schon seit Monaten hatte ich mit dem Gedanken gespielt, das neue Domizil mit einer Hausautomation auszurüsten. Der Grundgedanke war, zumindest die Rollläden zeitabhängig zu steuern, ohne dass die teuren Zeitschaltuhren von Gira, Busch-Jäger etc. dafür gekauft werden müssten.

Außerdem war klar, dass eine Bus-Verkabelung à la KNX viel zu aufwendig und vor allem zu teuer ist. So ein System kann locker mal 10-20.000€ kosten. Und dann kann man es noch nicht mal selber programmieren. Tzz!

Die letzten Monate habe ich dann recherchiert und hatte mich eigentlich schon für das System “Homematic” entschieden. Der größte Vorteil: Die sog. Aktoren können in vorhandene Schalterdosen eingesetzt werden und sind mit den Standard Schalterprogrammen kombinierbar. Nachteil: Die Programmierung sieht auf den ersten Blick recht bedrohlich aus.

Nun war ich also fast so weit, um hier zuzuschlagen (die Auswahl der Aktoren und Produkte, die man benötigt, ist übrigens der reinste Alptraum!), bis ich unversehens auf ein anderes System gestoßen bin: Fibaro.

Figaro ist eine polnische Firma, die mit diesem System den weltweiten “Z-Wave” Standard unterstützt, sodass auch zig Produkte von anderen Herstellern eingebunden werden können. Zudem ist die Steuerzentrale “Home Center Light” wirklich ein Highlight: Ein kleines Kästchen mit einer fantastischen Bedienoberfläche. Und ich kann selbstverständlich alle Funktionen über Smartphone, iPad, etc. steuern. Und so sieht bsp. die Oberfläche aus:

Bildschirmfoto 2014-08-08 um 15.08.04

Zu Beginn habe ich erstmal mit einer kleinen Konfiguration angefangen: Die Zentrale, 3 Rolladenschalter, 2 Türsensoren und ein Bewegungssensor.

Das Einbauen der ersten Rolladenschalter in die Unterputzdosen habe ich mal lieber unserem Elektriker überlassen, der mir alles erklärt hat, danach konnte ich das auch ganz gut allein (der erste hat noch 1,5 Stunden gedauert, am Ende war ich bei 10 Minuten…) Hier ist mal ein Foto, das den Einbau zeigt:

Fibaro Einbau

 

Ganz wichtig ist, dass der Rolladen weiterhin lokal über den Schalter zu bedienen ist, aber eben auch komplett in die Hausautomation eingebunden werden kann. Hierzu werden sog. “Szenen” programmiert. Beispiel gefällig:

“Schließe die 3 Rollläden im Wohnzimmer 30 Minuten nach Sonnenuntergang, aber nur, wenn die Tür/Fensterkontakte geschlossen sind” (Das heißt übersetzt, wenn man abends noch auf der Terrasse sitzt, sollen natürlich die Rollläden nicht runtergehen…) Und so sieht eine Szene dann aus:

Bildschirmfoto 2014-08-08 um 15.36.20

 

Das Programmieren und vor allem die Logik des Systems muss man zwar erst verstehen, aber dann ist es eigentlich recht simpel. Und so kamen dann nach und nach weitere Geräte hinzu, sodass mittlerweile eine ganze Menge im Einsatz sind…:

Fibaro Sammlung

Wichtig ist natürlich auch, dass man das System als Alarmsteuerung nutzen kann. Was ich da im einzelnen gemacht habe, verrate ich hier aber nicht…

Da das System in Deutschland noch nicht sehr verbreitet ist, gibt es die meisten Infos im Netz (u.a. das sehr gute Forum) nur auf englisch. Falls aber Fragen auftauchen, helfe ich gerne!