Heizung läuft

Nachdem ich die letzten Tage ziemliche Probleme mit meinem Baublog hatte, funktioniert es jetzt aber wieder. Und in der Zwischenzeit gibt es wieder Neuigkeiten:

Die Heizung läuft! IMG_1049

Gestern wurde der Stromzähler eingebaut und alle weiteren Anschlüsse fertiggestellt, also Gas, Wasser und Strom. Nun beginnt das Aufheizprogramm für die Fußbodenheizung nach der Formel 7+7+7 (7 Tage langsames Aufheizen, 7 Tage Volllast, 7 Tage langsames Verringern der Vorlauftemperatur). Anschließend sollte dann die Restfeuchte – hoffentlich – so gering sein, dass die Oberbeläge kommen.

Außerdem wurden die Streifenfundamente für unsere Fertiggarage betoniert:

IMG_1046

Netzwerk – Eigenleistung

Ich hatte ja bereits geschrieben, dass wir das Thema Netzwerk und Verkabelung in Eigenleistung erbringen (siehe hier). Nachdem das ganze Equipment bereits seit einigen Wochen darauf wartete, verbaut werden, ging es letztes Wochenende endlich los.

IMG_1031

Zusammen mit Hajö (DankeDankeDanke!) haben wir am Freitag gut 170m CAT7 Duplexkabel verlegt. Nach einigen kleinen Schwierigkeiten (das Kabel ist anfangs immer abgerissen), hatten wir dann die richtige Technik. Evtl. sind folgende Tipps für weitere Bauherren interessant:

  • Einziehspirale ist unbedingt erforderlich. Wir hatten eine aus Kunststoff, reicht völlig
  • Immer so viele Adernpaare wie möglich in die Litze einführen (diese reißen gerne mal ab) und mit Gewebeband fixieren, siehe hier:

IMG_1033  IMG_1035

  • Das Kabel sollte vorher schön ordentlich abgewickelt sein (ohne Verdrehung). Jede Verdrehung erschwert das Durchziehen
  • Lieber „drücken“ als „ziehen“, heißt wir haben uns leichter getan, wenn der Ziehende immer nur einen leichten, gleichmäßigen Druck ausgeübt hat und der Drückende das Kabel in das Leerrohr nachgeführt hat
  • Spülmittel ist okay (zum Einschmieren des ersten Teils), muss aber nicht sein und geht auch ohne

Samstag/Sonntag habe ich dann die Netzwerkdosen verlegt. Nachfolgend eine kurze Beschreibung (nach der dritten ging es auch hier recht flott, ich habe pro Dose so ca. 25min. gebraucht):

  • Kabel ca. 7cm abisoliert, Kabelschirm zurückgeschoben und auf ca. 2cm gekürzt IMG_1036
  • Kabel in die Dose einfädeln und Zugentlastung festschrauben (wir haben Telegärtner-Dosen, sehr empfehlenswert, weil recht flexibel) IMG_1037
  • Adernpaare vorsortieren (wir benutzen den T568B Standard), durch die Kabelzuführung führen und Abschirmung auf Höhe der Platine abschneidenIMG_1038
  • Kabel mit dem LSA-Werkzeug auflegen IMG_1039
  • Fertig! IMG_1041

Gestern habe ich dann noch den 19″ Netzwerkschwank aufgehängt, damit ich so schnell es geht mit dem Patchpanel weitermachen kann. Fortsetzung folgt!

IMG_1042

Das Gerüst ist weg!

Seit heute erstrahlt das Häusle in vollem Glanz…

IMG_1026

Das Gerüst wurde endgültig abgebaut und der herumliegende Müll ebenfalls entsorgt, da in den nächsten Tagen das Fundament für die Garage kommen soll. Schön sieht es aus, fast wie auf den ersten Zeichnungen…

IMG_1024

Der Fliesenleger Herr Gottschalk ist auch permanent vor Ort und hat heute die ersten Ablagen mit unserer schokobraunen Auswahl gefliest:

IMG_1022 IMG_1023

Morgen geht es dann im Gäste-Bad weiter!

 

Überall wuseln die Handwerker

Ich freue mich immer, wenn ich morgens auf die Baustelle komme und überall nette Handwerker sind, die am Haus weiterarbeiten. Heute ging es ganz schön voran:

– Im Bad sind alle Wände gefliest, außerdem ist unsere Nische in der Dusche sehr schön geworden.

IMG_1007 IMG_1008

– Im Hausanschlussraum steht nun der Wasserspeicher, zudem sind alle Hausanschlüsse da (Bilder funktionieren gerade nicht 🙁

– Sämtliche Rolladenpanzer wurden heute eingebaut

– Der komplette Außenputz (bis auf den „Bossenputz“ an der Haustür) ist fertig:

img_1014   img_1013

Die ersten Fliesen

In der letzten Woche ist wieder viel passiert, aber ich bin nicht mal zu einem Update gekommen. Also, zunächst hat sich das Thema Katzenklappe (ich meine die Tür zum Gäste-Bad) in Wohlgefallen aufgelöst.

Nachdem ich unseren Bauleiter informiert habe, dass mir das so nicht gefällt, kam Trockenbauer Werner direkt am nächsten Morgen auf mich zu um mitzuteilen, dass unser Bauleiter mit ihm schon eine Lösung besprochen hat. Diese Schnelligkeit ist unglaublich. Noch besser ist, dass die Tür wieder vergrößert wird (auf Kulanz!) und dies nun bereits umgesetzt ist. Auch Mobau hat darauf verzichtet, uns die neue Tür extra zu berechnen, obwohl sie schon geliefert war. Danke an Herrn Schröder von Mobau, der auch hier wieder nicht nur äußerst zuverlässig, sondern auch kulant war. So sieht das nun aus:

img_0962

 

Vorher

 

img_0988Nachher

 

 

Nun ragt das Waschbecken wahrscheinlich etwas in den Raum, aber das ist a) nicht zu ändern und b) zu verschmerzen.

img_0997Was noch passiert ist: Die Hausanschlüsse sind gelegt! Dies war noch der einzig kritische Termin, da hiervon noch einiges abhängt, was die Zeitplanung angeht. Standardmäßig wurde bei uns eine Mehrsparteneinführung gelegt, die alle wichtigen Anschlüsse in einem Bauteil enthält (Gas, Strom, Telekom). Jetzt ist nur noch das Thema Kabelanschluss offen, aber dies würde einen Blog ganz allein füllen…

img_0985Am Montag hat bereits unser Fliesenleger im Bad angefangen. Dies bedeutet schon fast den Beginn des Endspurts. Das war ein gutes Gefühl, wenn die ersten Fliesenpakete im Haus stehen und darauf warten, an die Wand zu kommen…

So sieht es jetzt im Bad aus:

img_0996

Und die beste Nachricht war, dass wir bereits den Übergabetermin fest gemacht haben: Es wird der 29. April. Dem Umzug Anfang Mai steht also nichts im Weg.

Trockenbau

Vorgestern haben die Trockenbauer mit den fehlenden Zwischenwänden und den sanitären Abkastungen angefangen. Eine Woche früher als geplant.

Gestern Abend habe ich das Werk begutachtet und das erste Mal etwas entdeckt, was mir gar nicht gefällt. Und zwar ist laut Ausführungsplänen die Tür zum Gäste-Bad genau 63,5cm im Rohbaumaß. Unerfahrenen Laien sagt das natürlich nichts, sodass mir erst nach der Ausführung der Zwischenwand aufgefallen ist, dass das verdammt schmal ist… Ich habe die Tür schon „Katzenklappe“ getauft:

img_0962

Aber auch hier war wie immer Verlass auf unseren Bauleiter (wie immer großartig). Eine Mail gestern Abend an ihn und heute morgen haben mich bereits die Trockenbauer angesprochen, um eine andere Lösung zu besprechen. Die haben wir auch gefunden: Die Tür bekommt Standardmaß 76cm und die Duschtasse wird 10cm schmaler und ist „nur“ noch 80 x 120cm.

Habe ich übrigens schon erwähnt, dass wir eine nahezu perfekte Betreuung durch unseren Bauleiter haben? Ich kann es mir tatsächlich nicht besser vorstellen.

Nun gibt´s noch ein paar Bilder vom Hauptbad. Schön ist, dass die Trockenbauer noch auf unseren Wunsch eine schöne Nische in die Dusche eingebaut haben, in die man dann seine diversen Körperpflegemittel, Shampoos, etc. stellen kann.

img_0957 img_0960 img_0959

Estrich begehbar – Außenputz

Nach 4 Tagen konnten wir endlich wieder ins Häusle, um den frischen Estrich zu bewundern. Da jetzt insgesamt 16cm Fußbodenaufbau vorhanden sind, bekommen die Räume nun wenigstens das endgültige Erscheinungsbild, was die Raumhöhe angeht. Mit unseren 2,60m im EG und 2,55m im OG sind diese ja eh schon etwas höher als der Standard. Bilder gefällig:

Und weiter ging es letzten Samstag: Insgesamt 6 nette Kollegen haben an 3 Hausseiten bereits den finalen Außenputz angebracht. Jetzt muss nur noch das Gerüst weg und das Haus erstrahlt in seiner ganzen Schönheit…

Und nicht zu vergessen das Anbringen der ersten Lampe im Keller…:

IMG_0951